Dart River Valley

Am nächsten Tag folgen wir noch einer Backcountry Road, die noch ein Stück weiter das Tal entlang dem Dart River folgt. An Backcountry Roads gibt es übrigens keine Brücken über die Flüsse, und je nach Wasserstand der Flüße sind die auch manchmal gar nicht passierbar. Wir sind ganz froh, dass unser Transit mehr Bodenfreiheit hat als ein normaler PKW. Ben hat richtig Spaß beim Backcountry Road fahren 😉 Über bestimmt 9 solcher Furten und teilweise schlammige Sektionen gehts bis zum Wanderparkplatz am Ende der Piste.

 

3 Likes

3 Gedanken zu „Dart River Valley“

  1. Da kann ich Ben gut verstehen, so Furten mit Schmakes durchfahren, daß das Wasser nur so zu Seite spritzt, ohne dass das Auto naß wird macht schon Spaß. Tolle Bilder!! Müßt ihr auch für jede eurer Wanderungen immer Permits einholen oder geht das unbürokratischer als in SA ?

    1. Hier braucht man keine Permits für die Wanderungen. Nur wenn man auf den Hütten übernachten will muß man die teilweise vorher buchen.
      Die Hütten an den mehrtägigen Great Walks sind wohl in der „Hiking Season“ ziemlich ausgebucht und man muß frühzeitig buchen. Die haben da schon n richtiges Geschäft draus gemacht, im Sommer kostet da die Hüttenübernachtung im Matratzenlager 50$ oder mehr. Im Winter nur $15 und man muß nicht voraus buchen.

Kommentare sind geschlossen.