Nelson

Mit dem Auto gehts weiter durch die Marlborough Sounds Richtung Nelson. Leider ist es ziemlich bewölkt und auch der empfohlene „Mussel Pot“ hat zu :-/ Dabei hätten wir ja schonmal gern die Grünlippen Muscheln, die hier in den „Fjorden“ gezüchtet werden probiert.

In Nelson empfängt uns dann der Frühling. Die Gegend um Nelson und die ganze Golden Bay ist laut Statistik die sonnigste Gegend von ganz Neuseeland. Insgesamt hat sich der Süd-Winter eher wie ein europäischer Frühling angefühlt. Auf den Wiesen blühen auch Osterglocken &  Märzenbecher.

Bei Nelson liegt auch der geographische Mittelpunkt Neuseelands, bzw. besser gesagt der Mittelpunkt der ersten Landvermessung in den 1970er Jahren. Die tatsächliche Mitte liegt ca 35km südwestlich von Nelson irgendwo im Busch. Vom Gipfel hat man eine ganz schöne Aussicht auf die „Golden Bay“ und die schneebedeckten Berge im Hintergrund. Am Fuß des Berges fand am 14 Mai 1870 das erste Rugby Spiel Neuseelands statt.

 

In der Gegend um Nelson kann man auch ganz gut Kiten. Besonders im Sommer gibts hier regelmäßig thermische Winde.

Da wir seit Auckland auf unserer Tour mehr Sightseeing machen als Kitesurfen gehen sind wir schon etwas gesättigt von den vielen Eindrücken.  Außerdem ist es uns gerade mehr danach etwas länger an einem Ort zu verweilen und Nelson macht einen ganz netten Eindruck, deshalb beschließen wir kurzerhand uns bei der dortigen Kiteschule für die Sommersaison zu bewerben.

 

Nach einer gemeinsamen Kitesession mit dem Kiteschul-Manager ist der Job dann auch geritzt 🙂 Aber die Saison geht schon ziemlich bald los. Deshalb machen wir uns schnell auf Richtung Süden zum Schnee.

 

3 Likes

2 Gedanken zu „Nelson“

Kommentare sind geschlossen.