Wet Westcoast & Punakaiki Pancake Rocks

Entlang der Westküste machen wir uns auf Richtung Süden. Zuerst queren wir hier im Norden die noch niedrigeren neuseeländischen Alpen.

Durch die steil ansteigende Bergkette entlang der kompletten Südinsel regnen sich die Wolken welche von der Tasman See kommen hier ab. Die Westküste hat die höchste Niederschlagsmenge im ganzen Land, ganze 6.000 -15.000 mm pro Jahr. Augsburg hat, zum Vergleich, im Durchschnitt 850mm

Aber das heißt nicht das dort nie die Sonne scheint. Die Sonnenstunden sind fast vergleichbar mit denen auf der andern Seite der Berge, jedoch wenn es hier regnet, dann richtig.

Die Vegetation daher saftig grün und dschungelig. Wegen des rauhem Klimas ist die Gegend aber ziemlich dünn besiedelt.

 

Eine der größten Attraktionen hier an der Westküste sind die Punakaiki – Pancake Rocks. Eine interessant aufgeschichte Felsformation an der Küste die ganz zerklüftet ist und dadurch bei Flut jede Menge Blowholes entstehen. Man kann richtig spüren wie der Boden vibriert wenn eine Welle reinrauscht. Wir hab Glück da es aufgrund des schlechten Wetters das Meer ziemlich aufgewühlt ist und ziemliche Brecher anrollen die an die Klippen schwappen.

Abends kehren wir dann noch in Greymouth in der Monteiths Brewery ein.

 

Die  ganze Strecke is ganz schön zu fahren, da der Highway immer ziemlich nah am Meer verläuft und sich teilweise an den Klippen entlang schlängelt. Da hier auf der Südinsel wenig Verkehr ist sind die meisten Brücken nur einspurig. Hier an der Westkost haben sie sich jedoch auch noch die Eisenbahnbrücken gespart und man muss aufpassen das einem nicht der Zug entgegen kommt.

 

3 Likes

Ein Gedanke zu „Wet Westcoast & Punakaiki Pancake Rocks“

Kommentare sind geschlossen.